Umgang mit Sars-Cov-2 ("Coronavirus")

Der Coronavirus und der Versuch, seine weitere Verbreitung zu verhindern bzw. einzuschränken, konfrontiert unsere Branche mit Herausforderungen, wie wir sie in dieser Art noch nicht erlebt haben. Die weitere Entwicklung ist schwer abzusehen, die wirtschaftlichen Schäden, so steht zu befürchten, werden groß sein. Messen in Köln, Essen und Düsseldorf sind bereits verschoben worden, genauso wie die Internorga in Hamburg. Aber die Auswirkungen bleiben nicht auf die großen Städte und deren Umgebung beschränkt. Sie sind mittlerweile überall im Land zu spüren. Privatgäste als auch Geschäftsreisende bleiben aus. 

Wir hoffen weiterhin auf einen besonnenen Umgang und darauf, dass es sich nur um ein vorübergehendes Phänomen handelt.

DEHOGA-Merkblatt und wichtige Adressen

Der DEHOGA hat ein umfassendes Merkblatt für den besonderen Umgang mit dem Coronavirus im Gastgewerbe verfasst. Das Merkblatt finden Sie auf dieser Seite des Bundesverbandes.

Allgemeine und medizinische Informationen zum Coronavirus finden Sie auf den Internetseiten folgender Institutionen:

Im Fokus: erhöhte Hygiene-Anforderungen

Die Möglichkeiten auf die Entwicklung und Ausbreitung des Virus Einfluss zu nehmen, sind in der Branche gering. Allerdings können Ansteckungsrisiken durch eine nochmals erhöhte Hygiene minimiert werden.

Nutzen Sie auch unseren YouTube-Channel





Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren